Aufbruch zu neuen Überraschungen und Entscheidungen

Die 16-jährige Laura zieht gerade mit ihren Eltern um, von der Großstadt ins Dorf, wie sie es bezeichnet. Der Vater besteht darauf, dass es sich um eine Kleinstadt handelt. Lauras anfängliche Wut gegen ihre Eltern ist schnell verpufft. Freut sie sich doch eigentlich auf das größere Zimmer, das sie sich alleine einrichten darf und den schönen Garten, in dem sie sich selbst schon Faulenzen sieht. Allerdings ihre Clique vermisst sie bereits jetzt auf der Fahrt in ihr neues Leben. Warum musste ihr Vater nur diesen neuen Job annehmen und warum meldet sich niemand von ihren Freunden? Vermissen sie sie denn gar nicht? Laura ist hin- und hergerissen zwischen ihren Emotionen. Auf der einen Seite liebt sie ihre Eltern, beide unter 40 Jahre alt, die Mutter ein Hippie, die das Rauchen nicht aufgeben kann; der Vater, Computerfachmann, handwerklich eher unbegabt. Andererseits rebelliert sie gegen die Entscheidung der Eltern auf, will ihnen schon gar nicht zeigen, dass sie ein wenig neugierig ist, auf die neue Umgebung und dort angekommen will sie ihnen ebenfalls nicht zu deutlich werden lassen, dass ihr einiges wider Erwarten zusagt.
Im Baumarkt, am nächsten Morgen, macht Laura dann sogleich Bekanntschaft mit einem ihrer zukünftigen Klassenkameraden, Enzo, der sich dort ein wenig Geld dazu verdient, mit dem Ziel, den Ort schnellstmöglich nach dem Schulabschluss verlassen zu können. Das macht ihn für Laura schon einmal sympathisch.

Zunächst einmal ein großes Kompliment an den Designer des Covers, wie schon bei Patrycja Spychalskis vorherigem Werk „Bevor die Nacht geht“ ist es wieder wunderhübsch geworden und absolut stimmig zu diesem Roman. Freilich nicht nur das Cover begeistert mich auch der Roman selbst erhält meine vollste Anerkennung. Der Schreibstil der Autorin fasziniert mich dieses Mal gleichfalls außerordentlich, sie schreibt derartig frisch und in einem guten Tempo, sodass die Seiten nur dahinfliegen. Den Roman um die Jugendlichen Laura, Enzo und Irina hat sie hervorragend vollbracht, dass sich die Hauptprotagonistin entscheiden soll zwischen der Beziehung zu einem Jungen oder der zu einem Mädchen ist modern in dieser Konstellation und Patrycja Spychalski zudem außerordentlich gut geglückt. Die Unsicherheit beider Mädchen und der Konflikt in dem sie durch die Reaktionen ihrer Umwelt stecken ist deutlich herausgearbeitet durch die Autorin. Das Buch ist, wie man so schön sagt, ein wahrer Pageturner. Die Dialoge sind lebensecht und authentisch geschrieben; ich habe mich schon auf den ersten Seiten gleich heimisch gefühlt in diesem Buch. Die Charaktere sind interessant und vielschichtig, die einzelnen Szenen sind atmosphärisch tief und sehr real verfasst.
Aus voller Überzeugung vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es von Herzen gerne weiter. Der Roman ist als Jugendbuch veröffentlicht, er bietet jedoch ebenso Erwachsenen bestmögliche Unterhaltung und eine herrliche Leselektüre, leicht und gleichwohl feinfühlig mit fabelhaften Details geschrieben und mit einem mehr als gelungenen Ende.

Featured image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s